CAS
Unterrichts­entwicklung mit dem Churermodell

Das Churermodell macht schweizweit Schule. Warum? Weil es erprobt ist und funktioniert. Es stellt passende Lernmöglichkeiten bereit und versteht die Vielfalt der Kinder und Jugendlichen als Chance. Im Zentrum stehen Fragen des Differenzierens, gelungene Lernaufgaben, die Architektur des Klassenzimmers sowie die Erhöhung der Selbstwirksamkeit der Schüler:innen.

Beginn Lehrgang

voraussichtlich Mai 2023

Dauer

1 Jahr

Anmeldebeginn

Feburar 2023

Sprache 

Deutsch

Umfang

15 ECTS-Punkte

Preis

CHF 7'500.-

Schwerpunkte

Informationen

Studienaufbau

Modul 1
Modul 2
Modul 3
Modul 4
Modul 5

Basics Churermodell

  • Elemente und Merkmale des Churermodells
  • Raum als 3. Pädagoge
  • Der Kreis als Lernort
  • Vielfalt in Schule und Unterricht
  • Unterricht umstellen
  • Selbstwirksamkeit und Erfolge beim Lernen
  • Theoretische Verortung Churermodell
  • Einführung in den Lehrgang

Lernen gestalten und begleiten

  • Lerncoaching und Lerngespräche
  • Lerndokumentation
  • Lernreflexion
  • Ziel- und lösungsorientierte Gesprächsführung
  • Offene und differenzierende Lernaufgaben
  • Fachspezifische Konzepte zu differenzierendem und offenem Unterricht
  • Systemisch-lösungsorientierter Umgang mit herausfordernden Situationen

Lernen öffnen

  • Offener Unterricht: Stufenmodell F. Peschel
  • Kreativitätsförderung
  • Integrative Begabungsförderung
  • Beurteilung weiter- und neudenken
  • Erweiterung Churermodell: Umsetzungsvarianten aus der Praxis

Transfermodul

  • Meine Unterrichtsentwicklung
  • Unterrichtsentwicklung im Team
  • Veränderungsprozess gestalten
  • Projektmanagement
  • Praxisberatung und kollegiales Unterrichtscoaching
  • Vertiefungsthema nach Wahl

Mein Churermodell

  • Zertifikatsarbeit: Meine Unterrichtsentwicklung – mein Unterrichtskonzept
  • Lerngespräche zur Zertifikatsarbeit
  • Präsentation und Diskussion von Unterrichtsperlen
  • Zertifikatsfeier

Zulassung

Voraussetzung für die Aufnahme ist in der Regel ein von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) anerkanntes Lehrdiplom.
Personen, welche die obgenannten Voraussetzungen nicht erfüllen, können «sur dossier» von der Prorektorin/dem Prorektor zugelassen werden.

Während der Weiterbildung stand die Praxis und die Umsetzung im Unterricht im Fokus. So vieles konnte ich direkt im Unterricht einfliessen lassen: Mein Unterricht ist rhythmisierter, die Kinder arbeiten selbstbestimmt an den differenzierten Lernangeboten, das Nachdenken über das eigene Lernen ist fester Bestandteil des Unterrichtskonzepts und das Lernen durchs Spielen steht immer im Vordergrund.

Ariane Spross, Absolventin CAS-Lehrgang Unterrichtsentwicklung mit dem Churermodell

Kontakt

Ihr Browser (IE 11) ist leider zu alt und wird nicht mehr unterstützt.