Masterstudium
Schulische Heilpädagogik

Schulische Heilpädagog:innen unterrichten, begleiten und fördern Schüler:innen mit besonderem Bildungsbedarf. Dabei arbeiten sie eng mit Lehrpersonen, Fachpersonen und Eltern zusammen. Der Masterstudiengang verbindet aktuelle Praxisentwicklungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Beginn

September 2023

Dauer

4 - 8 Semester
(berufsbegleitend)

Anmeldung

Ab 15. Oktober 2022

Sprache 

Deutsch

Umfang

90 ECTS-Punkte

Semestergebühr

CHF 720.–

Die PH Graubünden und die HfH bieten

  • individuelle inhaltliche Schwerpunkte
  • auf Bedürfnisse und Anforderungen der Praxis ausgerichtetes Studium
  • zeitlich flexibel gestaltbares Studium
  • dezentrales Studienprogramm in Chur
  • Weiterbildung: Module des Masterstudienganges als Weiterbildung besuchen

Sie bringen mit

  • Lehrdiplom für Regelklassen: Kindergarten, Primarschule, Sekundarstufe (EDK-anerkannt)
  • Empfehlung pädagogische Berufserfahrung: Nach Abschluss einer für die Zulassung anerkannten Ausbildung und bis zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses empfehlen wir ein Jahr pädagogische Berufserfahrung (Lehrtätigkeit). Bitte beachten Sie, dass §5 der Studien- und Prüfungsordnungen Master SHP und HFE der HfH geändert wurde. Der Paragraf regelt die Zulassungsbedingungen in Bezug auf die Berufserfahrung (Oktober 2022).

Master Schulische Heilpädagogik: Studienangebot Standort Chur

Die PHGR und die interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich bieten in Kooperation ein modularisiertes Studienangebot am Standort Chur an, das Ihnen flexible Möglichkeiten zur Studiengestaltung im Master Schulische Heilpädagogik eröffnet.

Massgeschneidert: Ein berufsbefähigendes Studium. Der berufsbefähigende Masterstudiengang in Schulischer Heilpädagogik (SHP) ist auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Praxis ausgerichtet. Er berücksichtigt dynamische Entwicklungen im Feld und trägt diesen durch vielfältige Möglichkeiten der individuellen Studiengestaltung Rechnung.

Weitere Informationen zu den Studienangeboten Master Schulische Heilpädagogik finden Sie auf der Webseite der HfH.

Modulangebot am Standort Chur ab Studienjahr 23/24

Herbstsemester 2023
  • Donnerstagvormittag: BP5_01.1 Berufspraxis I, BP5_02 Portfolio – Kurs 1, P3_01 Inklusive Didaktik unter heilpädagogischer Perspektive
  • Donnerstagnachmittag: BP5_01.2 Berufspraxis II, BP5_02 Portfolio – Kurs 2, WP2_02.1 Heilpädagogik im Bereich sozial-emotionale Entwicklung und Verhalten I
  • Freitagvormittag: M5_03 Masterarbeit, P1_02 Diagnostik, Förderung und Partizipation bei besonderem Bildungsbedarf
  • Freitagnachmittag: WP2_01.1 Heilpädagogik im Bereich Lernen. Lernschwierigkeiten
Frühlingssemester 2024
  • Donnerstagvormittag: BP5_01.3 Berufspraxis III, BP5_02 Portfolio – Kurs 3, P4_01 Schulische Heilpädagogik im Schweizer Bildungssystem
  • Donnerstagnachmittag: WP2_02.2 Heilpädagogik im Bereich sozial-emotionale Entwicklung und Verhalten II
  • Freitagvormittag: M5_03 Masterarbeit, P1_01 Grundfragen der Heilpädagogik
  • Freitagnachmittag: WP2_01.2 Heilpädagogik im Bereich Lernen. Inklusionssensible Lehr- und Lernsituationen

Weiterbildungsangebote im Laufbahnmodell

Eine Vielfalt an themenspezifischen Modulen, die Ihnen zur individuellen Laufbahngestaltung offenstehen, bietet der Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik (SHP) an. Fragestellungen aus Ihrer Praxis können Sie gemeinsam mit Masterstudierenden und Dozierenden im wissenschaftlichen Kontext erläutern und praxisnah umsetzen. Ihre Vorteile sind zeitliche Flexibilität, Vertiefung Ihrer Kompetenzen im (heil-)pädagogischen Berufsfeld, Anrechenbarkeit der Module bei Absolvierung des Masterstudienganges sowie aktuelles wissenschaftliches Fachwissen mit Praxisbezug. Haben wir Ihre Neugierde geweckt?

Module als Weitebildung

Im Anschluss an Ihr Lehrdiplom oder einen äquivalenten Abschluss haben Sie die Möglichkeit, als Weiterbildungsteilnehmer:in ausgewählte Module zusammen mit Studierenden des Masterstudiengangs Schulische Heilpädagogik zu besuchen. Dies ermöglicht Ihnen, Ihre pädagogischen Kompetenzen kontinuierlich um basale Kompetenzen in Teilgebieten der Schulischen Heilpädagogik zu erweitern. Dazu stehen Ihnen Module an den Standorten Zürich und Chur offen.

Module als Weiterbildung am Standort Chur im Studienjahr 2022/23

  • Diagnostik, Förderung und Partizipation bei besonderem Bildungsbedarf (Herbstsemester, Freitagvormittag)
  • Inklusive Didaktik unter heilpädagogischer Perspektive. Lernen und Partizipation in Sprache und Mathematik (Herbstsemester, Donnerstagvormittag)
  • Heilpädagogik im Bereich sozial-emotionale Entwicklung und Verhalten I (Herbstsemester, Donnerstagnachmittag)
  • Heilpädagogik im Bereich Lernen: Lernschwierigkeiten (Frühlingssemester, Donnerstagnachmittag)


CAS

Wenn Sie für Ihre Laufbahnplanung zertifizierende Angebote anstelle des Besuchs einzelner Module bevorzugen, dann können wir Ihnen auch dazu Möglichkeiten eröffnen. Ein CAS im Laufbahnmodell besteht aus zwei Modulen Master Schulische Heilpädagogik sowie einem dritten, spezifischen CAS-Modul. Unsere Laufbahn-CAS der ersten Weiterbildungsphase bieten wir Ihnen sowohl am Standort Zürich als auch am Standort Chur an.

Anrechnung Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik

Sollten Sie sich später dafür entscheiden, ein Masterstudium aufzunehmen, werden Ihnen die besuchten Module im Umfang von maximal 20 ECTS angerechnet. Ausgenommen ist das spezifische CAS-Modul.

Anmeldung

  • Laufbahnmodule Herbstsemester 2022: 1. April - 9. Juni 2022 (Ende KW29)
  • Laufbahnmodule Frühlingssemester 2023: 1. April - 26. November 2022 (Ende KW47)

Weitere Informationen und Infos zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite der HfH.

Heilpädagogisches Know-how flexibel erwerben

Seit Jahren herrscht ein Mangel an heilpädagogischen Fachpersonen. Die Flexibilisierung der Ausbildung könnte ein Lösungsansatz sein. Am HfH-Round-Table vom 2. April 2022 wurden Möglichkeiten und Grenzen des Laufbahnmodells diskutiert.

 

Regierungsbeschluss

Ausbau und Flexibilisierung des Studienangebots in Schulischer Heilpädagogik

Der Kanton Graubünden will den Mangel an Heilpädagoginnen und Heilpädagogen weiter entschärfen. Die Regierung hat ein entsprechendes Pilotprojekt gutgeheissen und verzichtet zukünftig auf die Beschränkung von Studienplätzen in der Schulischen Heilpädagogik. Das neue Studienangebot am Standort Chur ist stark individualisiert und richtet sich auf die modernen Bedürfnisse der Studierenden und Schulen aus. Umgesetzt wird das Projekt von der PH Graubünden in Kooperation mit der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH).

Medienmitteilung vom 7. September 2022

 

Kontakt

Ihr Browser (IE 11) ist leider zu alt und wird nicht mehr unterstützt.