Die PH Graubünden
Unsere PH Graubünden

Die Pädagogische Hochschule Graubünden bildet Lehrpersonen für die Volksschule aus. Sie fördert zudem die berufliche Weiterentwicklung der Lehrpersonen unter Einbezug der fachlichen und fachdidaktischen Forschung und Entwicklung. Die PH Graubünden forscht entlang der Schwerpunktthemen «Mehrsprachigkeit», «Schule alpin» sowie «Schule und Technik». Diese Forschungsschwerpunkte sind bezeichnend für die Einzigartigkeit der Hochschule.

Die PH Graubünden der Zukunft gestalten 

Die PH Graubünden bietet den Studierenden und Lehrpersonen optimale Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche und berufsorientierte Aus- und Weiterbildung. Sie bietet allen Mitarbeitenden fortschrittliche Arbeitsbedingungen, fördert lebenslanges Lernen, pflegt und stärkt ihre Gemeinschaft. In der familiären Atmosphäre der PH Graubünden sind die Entscheidungswege kurz und der Handlungsspielraum für innovative und rasche Lösungen gross. Damit leistet die PH Graubünden einen aktiven Beitrag zum gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenleben im Kanton Graubünden. Die PH Graubünden gestaltet ihre Zukunft gemeinsam, nachhaltig und qualitativ hochwertig. Sie entwickelt sich als Pädagogische Hochschule auf allen Ebenen weiter, unter Berücksichtigung ihrer einzigartigen Struktur und Kultur.  

Sprachliche Vielfalt als Chance nutzen 

Die PH Graubünden ist die einzige dreisprachige Pädagogische Hochschule in der Schweiz. Die PH Graubünden stärkt die drei Kantonssprachen und ermöglicht Zugänge zu weiteren Sprachen. Die PH Graubünden hat die Sonderprofessur für integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik etabliert, entwickelt Lehrmittel und betreibt fachliche sowie fachdidaktische Forschung. Dadurch fördert sie die Mehrsprachigkeit. Die Mitarbeitenden der PH Graubünden sind als Spezialistinnen und Spezialisten Garant für eine interdisziplinäre und attraktive Aus- und Weiterbildung. 

Schule und Unterricht im alpinen Raum stärken 

Schulen und ihre Akteure in alpinen und peripheren Räumen haben besondere Bedürfnisse, die diverse Fragestellungen erzeugen. In der Ausbildung der Lehrpersonen werden ausserschulische Lernorte berücksichtigt, für eine nachhaltige Entwicklung sensibilisiert sowie der Umgang mit Heterogenität gestärkt. Die PH Graubünden setzt die Ergebnisse aus der fachlichen und fachdidaktischen Forschung und Entwicklung sowie die Erfahrungen aus der Praxis wirksam ein. 

Bildung im digitalen Wandel entwickeln 

Die Strategie der PH Graubünden ist darauf ausgerichtet, dass die Kompetenzen in technischen und naturwissenschaftlichen Bereichen zentral für die Zukunft unserer Gesellschaft sind. Die Förderung dieser Kompetenzen in der Lehrpersonenausbildung ist ein wichtiger gesellschaftlicher Auftrag. Die PH Graubünden nutzt den digitalen Wandel für die Bildung, insbesondere in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Im Zentrum stehen dabei die Erkenntnisse aus der fachlichen und fachdidaktischen Forschung und Entwicklung sowie aus den Kooperationen mit Schulen und Wirtschaft. Ziel ist, kompetente und verantwortungsbewusste Lehrpersonen auszubilden, weiterzubilden und untereinander zu vernetzen.  

Kontakt

Ihr Browser (IE 11) ist leider zu alt und wird nicht mehr unterstützt.