Forschungsschwerpunkt
Mehrsprachigkeit

Die Pädagogische Hochschule Graubünden stärkt die drei Kantonssprachen, ermöglicht Zugänge zu weiteren Sprachen und fördert dadurch die Mehrsprachigkeit. Dazu etabliert sie die Sonderprofessur für integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik, entwickelt Lehrmittel und betreibt fachliche sowie fachdidaktische Forschung.

Schwerpunkte 

Projekte

Mediomatix

Unter dem Titel "Mediomatix" (von "meds idiomatics") entwickelt die PHGR im Auftrag des Kantons Graubünden (EKUD) neue Sprachlehrmittel in den romanischen Idiomen Sursilvan, Sutsilvan, Puter und Vallader. Das Projekt ist auf sechs Jahre angelegt (2016-2021) und mit 4.1 Mio. Franken budgetiert. Ziel des Projektes ist es, LP21 kompatible, innovative, analog und digital einsetzbare Lehrmittel für den Romanischunterricht der 2.-9. Klasse zu erarbeiten. Als formale Grundlage wurden in einem ersten Schritt für alle vier Idiome vereinheitliche didaktisierte Schulgrammatiken entwickelt. Diese wurden im Sommer 2017 als Testausgabe publiziert. Auf Schulbeginn 2018/19 stehen die gedruckten Arbeitsbücher und die digitalen Lehrerkommentare für die 2. und 9. Kl. bereit. Ebenfalls werden Apps für den digitalen Gebrauch der Lehrmittel zur Verfügung stehen. Zudem wird an der Realisierung einer Projekthomepage  gearbeitet (www.mediomatix.ch). Erste Einführungskurse in die neuen romanischen Lehrmittel fanden im Juni 2018 an der PHGR statt. ​



Projektleiter:

Cathomas Rico

Art des Projektes:

Forschung oder Entwicklung

Projektlaufzeit:

30.09.2015 – 30.12.2021

Projektstatus:

Aktiv

IMD Quattro

QUATTRO, das geplante innovative 4-Akteuren-Netzwerkmodell (vorerst) im Bereich der Fremdsprachen- und Mehrsprachigkeitsdidaktik (Italienisch und Französisch), knüpft an die Good Practice des Projekts GRUPIT an, das von der PHGR lanciert worden ist und einen kontinuierlichen und verbindlichen Austausch zwischen den beiden Akteuren Lehrpersonen und Dozierenden in der Entwicklung und Erprobung didaktischer Modelle und Materialien im Fach Italienisch als L2 schafft. Der Transfer Praxis <–> Theorie fördert dabei das doppelte Kompetenzprofil, die Motivation und Innovationsbereitschaft der beiden Akteure und schlägt sich direkt in der Unterrichtsqualität nieder. Zudem wird die Basis für die Durchführung eines CAS oder MAS Integrierte Mehrsprachigkeitsdidaktik geschaffen. QUATTRO knüpft an diese positiven Erfahrungen an, weitet aber das Spektrum der beteiligten Akteure auf 4 aus: Lehrpersonen (Primar und Sek I) – Dozierende (PH) – Studierende (PH) – Forschende (PH). QUATTRO ist ein institutsübergreifendes Pilotprojekt, an dem (vorläufig) zwei PHs und Kantone beteiligt sind (PHGR und PHSG). Durch gemeinsame und vernetzte Austausch-, Projektentwicklungs-, Reflexions- und Evaluationsaktivitäten gewährleisten die vier Akteure von QUATTRO den Brückenschlag und die Nutzung von Synergien zwischen Praxis und Theorie. Ziel ist, die doppelte bzw. mehrfache Kompetenzförderung aller vier Akteure (Lehrpersonen, Dozierende, Studierende und Forschende) zu gewährleisten, um so neue PH-Nachwuchskräfte zu gewinnen und bestehende zu stärken. Dies schafft ideale Voraussetzungen für Innovation in der Zusammenarbeit und in der Unterrichtsentwicklung anhand konkreter Projekte und Unterrichtssettings wie auch für die Begleitforschung. Das Projekt QUATTRO hat das Potenzial für eine langfristige Institutionalisierung und schafft dank verbindlichen Rahmenbedingungen zwischen den vier Akteuren ein nachhaltiges und wirksames Netzwerk, wie dies die ersten Erfahrungen mit GRUPIT zeigen. Es ebnet den Weg zur empirischen Beforschung des Spektrums an Möglichkeiten für eine effiziente Verbindung von Praxis und Theorie in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen.

Projektleiter:

Todisco Vincenzo

Art des Projektes:

Forschung oder Entwicklung

Projektlaufzeit:

01.08.2021 – 30.12.2024

Projektstatus:

Aktiv

Alemann:innentagung 2022

Vom 7. bis 9. September 2022 wird die 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie (Alemann:innentagung) an der Pädagogischen Hochschule Graubünden stattfinden. Die PH Graubünden und das Institut für Kulturforschung Graubünden organisieren die Tagung gemeinsam. Die 20. Alemann:innentagung ist dem Schwerpunktthema «Dialekt in Gesellschaft und Schule» gewidmet. Der Fokus liegt somit auf Fragestellungen zum Gebrauch der alemannischen Dialekte im gesellschaftlichen und schulischen Kontext. Wie gewohnt bietet die Alemann:innentagung darüber hinaus Platz für Beiträge zu allen Bereichen der alemannischen Dialektologie. 

 

Hauptvortragende:

Helen Christen (Universität Freiburg i. Ue./Fribourg) 

Andrea Ender und Irmtraud Kaiser (Universität Salzburg) 

Pascale Erhart (Université de Strasbourg) 

Cordula Löffler (PH Weingarten) 

Susanne Oberholzer (PH Graubünden/Universität Zürich) 


Projektleiter:

Oberholzer Susanne

Art des Projektes:

Forschung oder Entwicklung

Projektlaufzeit:

30.09.2018 – 27.02.2023

Projektstatus:

Aktiv

Publikationen

Der CAS Lehrmittelautor*in an der PH Graubünden. Lehrmittelentwicklung mittels Modellierung: Der Qualitätsquadrant für Lernaufgaben und Lernziele

Titel:

Der CAS Lehrmittelautor*in an der PH Graubünden. Lehrmittelentwicklung mittels Modellierung: Der Qualitätsquadrant für Lernaufgaben und Lernziele

Author:

Cathomas, Rico; Gessler, Myriam

Veröffentlichung:

2021

Dokumenttyp:

Zeitschriftenaufsatz

Edition:

ilz.ch, Lehrmittel für die Schweiz, Magazin

Italian. The Italian language in education in Switzerland

Titel:

Italian. The Italian language in education in Switzerland

Author:

Todisco, Vincenzo; Moskopf-Janner, Maria Chiara; Manna, Valeria; Menghini, Luigi; Sala, Sabrina

Veröffentlichung:

2020

Dokumenttyp:

Buch (Monographie)

Edition:

Verlag:

Mercator European Research Centre on Multilingualism and Language Learning

ISBN:

1570 - 1239

La posizione dell'italiano in Svizzera: uno sguardo sul periodo 2012-2020 attraverso alcuni indicatori

Titel:

La posizione dell'italiano in Svizzera: uno sguardo sul periodo 2012-2020 attraverso alcuni indicatori

Untertitel:

Rapporto di ricerca commissionato dal Forum per l'italiano in Svizzera

Author:

Casoni, Matteo; Christopher, Sabine; Plata, Andrea; Moskopf-Janner, Maria Chiara

Veröffentlichung:

2021

Dokumenttyp:

Graue Literatur / Bericht / Report

Edition:

20. Alemann:innentagung Dialekt in Gesellschaft und Schule

Die 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie (Alemann:innentagung) findet vom 7. bis 9. September 2022 (mit fakultativem Warm-up am Vorabend) an der Pädagogischen Hochschule Graubünden in Chur (Schweiz) statt. Sie wird in einer Kooperation von der Pädagogischen Hochschule Graubünden (PHGR) und vom Institut für Kulturforschung Graubünden (ikg) organisiert.

mehr Informationen

Kontakt

Ihr Browser (IE 11) ist leider zu alt und wird nicht mehr unterstützt.